Lilo

02. März 2022

Auf dem Weg zu Lilos Zuchttauglichkeit sind wir einen riesigen Schritt voran gekommen. 

Die Tests auf zahlreiche Erbkrankheiten sind abgeschlossen und die Ergebnisse allesamt phantastisch! Im Folgenden liste ich die wichtigsten Erkrankungen auf, deren Ergebnisse hier selbstverständlich eingesehen werden können.

 

Röntgenuntersuchungen:

* Hüftdysplasie (HD) Grad A2 = frei v. HD (Auswertung durch      Gutachter v. GRSK)

* Ellenbogendysplasie (ED) Grad 0 = frei v. ED (Auswertung durch Gutachter v. GRSK)

* OCD (Osteochondrosis dissecans) Grad 0 = frei v. OCD

* Patellaluxation Grad 0 = keine Luxation feststellbar

 

Gentests (N/N bedeutet, dass der Hund frei von der jeweiligen Erkrankung ist):

* DNA Profil vorhanden

 

* Von Willebrand Erkrankung (VWD) Typ1    N/N

* Neonatale Enzephalopathie (NEWS)    N/N

* Degenerative Myelopathie (DM)    N/N

* Maligne Hyperthermie (MH)    N/N

* Ehlers Danlos Syndrom (EDS)    N/N

* Exercise Induced Collapse (EIC)    N/N

* Hyperurikosurie (HUU)    N/N

* Kongenitales Myasthenes Syndrom CMS)    N/N

* Skeletale Dysplasie 2 (SD2)    N/N

* Gangliosidose (GM2)    N/N

* Narkolepsie    N/N

* Hereditäre nasale Parakeratose (HNPK)    N/N

* Progressive Retina Atrophie (PRA)    N/N

* Hereditärer Katarakt (HC)    N/N

* Makuladystrophie (MCD)    N/N

 

Fellfarben und Fellstrukturen:

A-Lokus: at/a

B-Lokus: B/b

D-Lokus: D/D

E-Lokus: E/e

K-Lokus: KB/Ky

 

SD-Lokus: sd/sd    sehr geringer Haarverlust

 

 

 

 

 

 

Wir sind im November 2021...

 

Unsere Lilo entwickelt sich langsam zu einer jungen Dame.....

hhhhmm, aber eigentlich entspricht das nicht der Wahrheit, denn um ehrlich zu sein hat sie momentan mehr mit einer pubertierenden Rotzgöre gemein.

 

Dafür kann sie aber schon eine ganze Menge....

Lilo kann dutzende "one way tickets" gen Mond ihr Eigen nennen.

Lilo kann uns hervorragend in den Wahnsinn treiben.

Lilo kann perfekte Löcher oder besser gesagt Gruben buddeln.

Lilo kann nahezu perfekt ihre Ohren ausschalten.

Ach ja...und jagen kann sie auch.

 

Ob Lilo anstrengend ist? Ja, das könnte man so sagen, aber sie kann auch wirklich, und das meine ich (mitunter) ganz ehrlich, eine entzückende junge Hündin sein, die uns mit ihrem Charme um den kleinen Finger wickelt!

 

Eine Schönheit ist sie, so finden wir zumindest!

Ihr Fell ist absolut phantastisch und genau so, wie ich es mir für einen Labradoodle wünsche. Das Haar ist  gewellt (wavy), hat einen tollen Glanz und neigt nicht zum Verfilzen.

 

Lilo ist ein Energiebündel, die aber im Haus gut und schnell zur Ruhe kommt.

Dank ihrer Mutter und dem Rest des Rudels ist sie eine phantastisch sozialisierte Hündin, die mit Artgenossen egal welchen Geschlechts keinerlei Probleme hat und  gesetzte Grenzen akzeptiert. Elsa, oder Fräulein Rottenmeier, wie wir sie hier auch nennen, hat da wirklich einen tollen Job gemacht.

Wir sind tatsächlich manchmal genervt von unserem schwarzen Teufel, aber wenn sie dann zum Kuscheln auf den Schoß gekrabbelt kommt und ihre Streicheleinheiten einfordert, die ihr seeehr wichtig sind, kann man ihr einfach nicht mehr böse sein!

Lilo war in den letzten Wochen eine perfekte Nanny für Elsas Welpen! Normalerweise eher Mrs 100.000 Volt, hat sie unglaublich vorsichtig und behutsam mit den Welpen gespielt und war unfassbar geduldig.

 

Das Apportieren musste man Lilo nicht beibringen, das beherrscht sie wirklich. Auch Suchspiele sind ganz ihr Ding.

 

Wie geht's nun weiter mit unserer Black Beauty?

Nun, die ersten Untersuchungen hat sie erfolgreich hinter sich gebracht.

Lilo wurde geröngt und die Auswertungen der Gutachterin sind so, wie wir es erhofft haben.

Die Auswertung des HD Röntgens ergab eine A2 Hüfte, ED und OCD wurde mit "frei" bewertet.

In den nächsten Wochen werde ich Lilo dann noch einem Augenarzt vorstellen, der dem Dortmunder Kreis (DOK, Gesellschaft für Diagnostik genetisch bedingter Augenerkrankungen)) angehört. Zusätzlich werden noch weitere Tests auf genetisch bedingte Erbrankheiten durchgeführt werden.

Lilo ist mit ihrer Schulterhöhe von 54 cm eine kleine Standard Hündin und wiegt aktuell 17 Kg.

 

Als erstes muss ich an dieser Stelle natürlich mit dem richtigen Namen dieser kleinen Schönheit beginnen...Darf ich also vorstellen: 

Diese junge Doodle Dame hat den wunderschönen Namen Belle Lilo, wobei wir sie kurz und knapp Lilo rufen.

Lilo ist eines der "B-chen" und wurde am 08. Juni 2020 hier Zuhause geboren.

Die Mutter ist Elsa, unsere Großpudelin, der Vater ist Cody, ein Australian Labradoodle (ALD). 

Selbstverständlich sind beide Eltern bestens untersucht!

Lilo ist eine ALF1b Generation. Übersetzt bedeutet das, dass sie eine Australian Labradoodle Hündin der 1. Generation ist. Das "b" steht für die Rückkreuzung (backcross) auf den Pudel.

 

Das spielt aber jetzt noch alles keine Rolle, denn erstmal soll sie in Ruhe groß werden. Dabei wird sie selbstverständlich von Mama und Ziehpapa unterstützt, wobei Scotch das Ganze schon manchmal etwas zu wild wird.

Lilo passt sich ganz großartig an, spielt für ihr Leben gerne mit Elsa, lässt sich aber auch sehr gut in ihre Schranken weisen. Sie lernt unglaublich schnell und zu sehen, wie offen sie allem gegenübertritt, ist eine riesengroße Freude für mich!

Ich bin unglaublich gespannt auf ihre Entwicklung!

 

Oktober 2020

Mittlerweile ist der Herbst eingezogen und mein kleines Mädchen wird demnächst schon 5 Monate alt. Unser 3er Rudel hat sich gut zusammengefunden und mein Eindruck ist, dass Elsa die Toberei mit ihrer Lütten sehr genießt. Die Zwei können sich im Garten tatsächlich stundenlang miteinander beschäftigen, während Scotch die Wärme im Haus und auf der Couch genießt.

Lilo ist nach wie vor eine ausgesprochen fröhliche und lebhafte Hündin, die gerne und schnell lernt. Der Ball wird mittlerweile schon recht sicher apportiert und Kommandos wie "Bleib" klappen immer besser. Auf den Spaziergängen verbringen wir viel Zeit mit ruhigem Schauen und Betrachten, denn so vieles ist noch neu und sooooo spannend. Zu erleben, wie ruhig sie diesen noch ungewohnten Dingen begegnet, ist eine unglaublich große Freude. 

Für mich ist es ein Privileg und ein riesiges Geschenk, einen Hund von der ersten Sekunde seines Lebens begleiten zu dürfen! 

Ich freue mich sehr auf ihre weitere Entwicklung und werde an dieser Stelle weiter berichten.