Der Großpudel

Im Netz gibt es so viele Infos zum Pudel, dass ich mich hier auf einige Eckdaten beschränken möchte, denn mal ganz ehrlich...man muss den Königspudel erlebt, angefasst und beobachtet haben, um ihn wirklich schätzen und lieben zu lernen.

Seine unglaubliche Eleganz und Leichtigkeit in der Bewegung ist phantastisch! Er wirkt niemals plump und im Spiel mit anderen Hunden fällt er durch seine geschickten und spielerischen Ausweichmanöver immer wieder auf.

 

Nun soll's aber gut sein mit der Schwärmerei. Hier einige Daten:

Die Größe der GP's bewegt sich zwischen 45 - 60 cm. Das Fell ist dicht und lockig ohne Unterwolle und unterliegt keinem Jahreszeitenwechsel, das heißt, die Hunde haaren nicht und müssen daher regelmäßig geschnitten/geschoren und selbstverständlich regelmäßig gebürstet werden. 

Ursprünglich waren Pudel apportierende Jagdhunde, die auf die Wasserjagd von Enten spezialisiert waren. Noch heute sollte der Jagdtrieb der GP's nicht unterschätzt werden.

Der Pudel gilt als einer der intelligentesten Hunderassen, was bitte niemals unterschätzt werden sollte. 

Der Pudel wird für viele Bereiche ausgebildet, wie z.B. für den Dienst als Blindenführhund, Diabetikerwarnhund, er kommt in Schulen und Seniorenheimen zum Einsatz.

Draußen eine echte Sportskanone, ist er im Haus ein ruhiger Begleiter, der seine bequeme Couch in der Nähe seiner Familie genießt.